Hofleben

Hofleben auf dem Bauernhof
Urlaub in der Eifel

Im Frühjahr werden je nach Bedarf Zäune repariert oder neu gebaut, dann ist der Boden noch feucht und die Pfähle lassen sich gut einschlagen.
Die Weiden werden mit der Wiesenegge geschleppt, hierbei werden alle Maulwurfshügel geglättet, danach gedüngt und bei Bedarf nachgesät. Alle paar Jahre wird der Boden noch mit einer Walze gewalzt um die Heumaschinen zu schonen.
Nach dem langen Winter wird der Schafstall gemistet.
Mit dem ersten frischen grün werden die Schweine und Puten, zur Mast eingestallt.
Im Mai ist es an der Zeit die Schafe zu scheren.
Die Heumaschinen werden gewartet und abgeschmiert, damit sie für die Heuernte einsatzfähig sind. Bei stabiler Hochdrucklage wird Anfang Juli das Gras gemäht. Es bleibt drei bis vier Tage zum Trocknen liegen, wobei es täglich einmal gewendet wird. Am dritten oder vierten Tag wird das Heu zusammengeschlagen, so kann es von der Ballenpresse aufgenommen werden. Die Ballen werden auf einen Ballenwagen geladen und zum Stall gefahren.